Golf

Neben den folgenden Sonderregeln gelten auch die allgemeinen Wettregeln. Die Sonderregeln haben trotzdem Vorrang gegenüber den allgemeinen Regeln.

1.) Antepost-Wetten
Antepost-Wetten auf Spieler, die sich nicht qualifiziert haben oder aus einem anderen Grund bei einem Turnier nicht teilnehmen, sind ungültig.

2.) Abgebrochene Events Wenn ein Turnier kürzer als geplant ist oder auf andere Art und Weise durch das Wetter beeinflusst wird, bleiben alle Wetten außer den nach der letzten abgeschlossenen Runde platzierten Wetten bestehen, wenn zumindest 36 Löcher gespielt wurden und eine Trophäe vergeben wurde. Die Wetten, die nach der letzten abgeschlossenen Runde platziert werden, sind ungültig. Das gilt nicht, wenn ein Turnier auf mehr als einem Golfplatz gespielt wird. In diesem Fall müssen alle Spieler dieselbe Rotation gespielt haben, andernfalls sind alle Wetten ungültig.

3.) Wettabschluss Alle Gewinnerwetten werden mit den auf unseren Webseiten angezeigten Quoten zum Zeitpunkt der Wettannahme ausgewertet. Dies schließt offensichtliche Fehler aus. Wetten werden mit den zum Zeitpunkt des Wettabschlusses geltenden Bedingungen abgeschlossen.

4.) Loch-Gewinner Gewinnerwetten müssen vorhersagen, welcher der angeführten Spieler das Loch gewinnt. Bei 3-Weg-Spielerwetten gelten Dead-Heat-Regeln. Bei 2-Weg-Spielerwetten werden Unentschieden auch angeboten. Diese Wetten gewinnen, wenn beide beim gleichen Loch denselben Score erzielen. Wenn ein Spieler sich von einem Loch zurückzieht, gilt/gelten der/die andere/n Spieler als Gewinner, unabhängig vom Score beim Loch. Es muss jedoch das Loch abgeschlossen werden.

5.) Cut geschafft/verpasst Wetten auf Spieler, die nicht beim Turnier teilnehmen, sind ungültig. Wenn ein Spieler sich zu einem beliebigen Zeitpunkt des Turniers aus diesem zurückzieht, gelten die Wetten als verloren.

6.) Lochspiel Gewinnerwetten müssen den Sieger eines Lochspiels vorhersagen. Bei Team-Events werden die Finaltag-Singles mit dem offiziellen Ergebnis ausgewertet. Bei einem Lochspiel-Turnier ist der Sieger der Spieler, der in die nächste Runde aufsteigt oder Turniersieger wird.

7.) Lochspiel-Gewinnabstand Gewinnerwetten müssen den Gewinnabstand bei einem bestimmten Lochspiel vorhersagen. Für Wett-Auswertungen zählt das offizielle Ergebnis.

8.) Mythical 2/3 Balls Der Spieler, der den niedrigsten Score in einer bestimmten Runde erzielt, ist der Gewinner. Wenn alle Spieler nicht in der Runde starten, dann sind die Wetten ungültig. Wenn ein Spieler sich während einer bestimmten Runde zurückzieht oder disqualifiziert wird, dann gilt der andere Spieler als Gewinner. Wenn alle Spieler sich während einer bestimmten Runde zurückziehen oder disqualifiziert werden, dann sind die Wetten ungültig.

9.) Spielerscore für ein Loch Gewinnerwetten müssen die exakte Anzahl an Schlägen vorhersagen, mit denen ein Spieler ein bestimmtes Loch abschließt. Wenn ein Spieler ein Loch aus welchem Grund auch immer nicht abschließt, bleiben die Wetten bestehen, wenn das Loch an einem folgenden Tag gespielt und abgeschlossen wird. Wenn es keine Möglichkeit gibt, das Loch abzuschließen, sind alle Wetten ungültig. Wenn ein Spieler sich zurückzieht, während das bestimmte Loch gespielt wird, sind alle Wetten ungültig.

10.) Verschobene/Neu ausgetragene Events Wenn ein Turnier verschoben, neu ausgetragen oder auf einen anderen Golfplatz verlegt wird, bleiben alle Wetten bestehen.

11.) Rundenführer-Wetten Wetten werden nach dem Ende einer bestimmten Runde entsprechend der zum Zeitpunkt geltenden Each-Way-Bedingungen ausgewertet. Es gelten Dead-Heat-Regeln.

12.) Turnierpreise Gewinnerwetten müssen den Sieger eines Turniers vorhersagen. Wenn ein Playoff benötigt wird, um den Sieger zu bestimmen, dann ist der Gewinner des Playoffs der Turniersieger. Bei einem geteilten Sieg behält sich der Betreiber das Recht vor, basierend auf den verfügbaren Beweisen einen Sieger zu bestimmen. Dead-Heat-Regeln gelten für alle Platzierungen bei einem Turnier. Wenn zum Beispiel die Each-Way-Bedingungen für vier Plätze gelten und drei Spieler sich den dritten Platz teilen, gelten Dead-Heat-Regeln für den dritten, vierten und fünften Platz. 1/3 des Einsatzes geht verloren und 2/3 des Einsatzes werden mit vollen Quoten für eine Each-Way-Wette auf diese Spieler ausgewertet.

13.) Turnier-Gruppenwetten Gewinnerwetten müssen den Spieler auswählen, der die höchste Turnierplatzierung einer ausgewählten Gruppe erzielt. Falls ein Spieler in der Gruppe nicht abschlägt, gibt es Abzüge auf Wetten auf andere Spieler in der Gruppe (entsprechend Regel 4). Spieler, die den Cut verpassen, werden als Verlierer gewertet. Verpassen alle aufgestellten Spieler den Cut, gilt der Spieler mit dem niedrigsten Punktstand beim Cut als Sieger. Wenn das passiert, bestimmt der niedrigste Punktestand den Gewinner. Dead-Heat-Regeln gelten, wenn zwei oder mehr Spieler am Ende des Turniers dasselbe Ergebnis haben; es sei denn, das Ergebnis wird bei einem Playoff bestimmt. In diesem Fall ist der Playoff-Gewinner der Gruppensieger. Wenn nur ein Spieler in einer Gruppe startet, sind alle Wetten ungültig.

14.) Turnier-Matchwetten Gewinnerwetten müssen den Spieler mit dem niedrigsten Score am Ende eines Turniers vorhersagen. Bei einem 72-Loch-Turnier müssen 36 Löcher gespielt werden. Wenn zwei Spieler mit demselben Score abschließen, ist die Gewinnerwette ein Tipp auf „Unentschieden”, unabhängig davon, ob die beiden Spieler in einem Playoff spielen. Beide Spieler müssen in einem Match vom Tee abschlagen, damit die Wetten bestehen bleiben. Wenn in einem Turnier eine Kombination von verschiedenen Golfplätzen bespielt wird, sind alle Wetten ungültig, wenn die Spieler nicht auf denselben Golfplätzen spielen. Wenn ein Spieler den Cut verpasst, ist der andere Spieler der Gewinner. Wenn beide Spieler den Cut verpassen, ist der Spieler mit dem niedrigsten Score nach dem Cut der Gewinner. Wenn ein Spieler disqualifiziert wird oder sich zurückzieht, bevor der Cut geschafft ist oder nachdem beide Spieler den Cut geschafft haben, gilt der andere Spieler als Gewinner (auch wenn der andere Spieler den Cut nicht geschafft hat). Wenn ein Spieler disqualifiziert wird oder sich in der Runde nach dem Cut zurückzieht und sein Gegner bereits den Cut verpasst hat, dann gilt der disqualifizierte Spieler als Gewinner. Wenn beide Spieler sich zurückziehen oder disqualifiziert werden, bevor der Cut geschafft ist, gelten alle Wetten als storniert. Dasselbe gilt auch, wenn dies einem Spieler widerfährt und beide Spieler den Cut geschafft haben.

15.) Auswahl für ein Team/Turnier (z.B. The Ryder Cup) Gewinnwetten müssen vorhersagen, ob ein Spieler für ein bestimmtes Team oder ein Turnier ausgewählt wird. Spieler müssen bei der Eröffnungszeremonie als Teil des Teams angekündigt werden, damit die Wetten gültig sind.

16.) Fairway-Treffer Dieser Wettmarkt wird mit der endgültigen Positionierung des Golfballs nach dem Tee Shot. Für die Wettauswertung werden offizielle Quellen herangezogen. Wenn kein offizielles Resultat mit diesen Quellen oder TV-Bildern bestimmt werden kann, werden die Wetten storniert.

17.) Letzter Platz Gewinnerwetten müssen den Letztplatzierten eines Turniers vorhersagen. Alle Wetten auf Spieler, die sich vor dem Abschluss von 72 Löchern zurückziehen, sind verlorene Wetten. Wenn es ein Unentschieden beim letzten Platz gibt, kommen Dead-Heat-Regeln zur Anwendung.

18.) Top 5/10/20 Wetten auf Spieler, die nicht beim Turnier teilnehmen, sind ungültig. Wenn ein Spieler aus beliebigen Gründen startet und sich dann zurückzieht, gelten die Wetten als verloren.

19.) Bester nationaler Spieler Nur die gelisteten Spieler zählen für diesen Wettmarkt. Wetten auf Spieler, die nicht antreten, sind ungültig; ein Rule-4-Abzug ist möglich, wenn Wetten abgeschlossen werden, bevor angekündigte Spieler des Wettmarktes sich zurückziehen.

20.) Jährliche Order of Merit-Gewinner/Offizielle Geldranglistengewinner Gewinnerwetten müssen den Gewinner der Order of Merit/Offiziellen Geldrangliste am Ende der Saison vorhersagen. Die Auswertung erfolgt nach dem letzten zählenden Turnier und wird nicht von späteren Änderungen oder Einsprüchen beeinflusst.

21.) 18-Löcher-Matchwetten/36-Löcher-Matchwetten Gewinnerwetten müssen den Spieler mit dem niedrigsten Score nach 18/36 Löchern vorhersagen. Wenn zwei Spieler mit demselben Score abschließen, ist die Gewinnerwette ein Tipp auf „Unentschieden”, unabhängig davon, ob die beiden Spieler in einem Playoff spielen. Beide Spieler bei einer Matchwette müssen vom Tee abschlagen, damit die Wetten bestehen bleiben.

22.) 2-Ball-/3-Ball-Wetten Gewinnerwetten müssen den Spieler mit dem niedrigsten Score nach einer bestimmten Anzahl Löcher vorhersagen. Falls ein Spieler nicht vom Tee abschlägt, sind alle Wetten ungültig. Wenn ein Spieler vom Tee abschlägt, bleiben alle Wetten bestehen, unabhängig davon, ob der Spieler sich zurückzieht oder vom Turnier disqualifiziert wird. Wenn bei 2-Ball-Wetten eine Wette auf „Unentschieden” angeboten wird, ist die Gewinnerwette bei einem Unentschieden die Wette auf das „Unentschieden”. Wenn es keine Wetten auf „Unentschieden” gibt, sind alle Wetten ungültig. Wetten werden normalerweise basierend auf Spielerpaarungen oder Gruppen beim Turnier angeboten. Wenn ein 2 Ball oder 3 Ball neu organisiert wird, werden die Wetten entsprechend der ursprünglichen Paarungen ausgewertet. Dead-Heat-Regeln gelten für alle 3-Ball-Wetten